9 typische Anfängerfehler als Freelancer TEIL 2/3

Wir freuen uns hier den zweiten Teil aus der Serie „9 typische Anfängerfehler als Freelancer“ zu veröffentlichen.

In der ersten Reihe wurden folgende drei Anfängerfehler behandelt und erklärt:

1. Der Elevator Pitch, der ins rote trifft!
2. Die Visitenkarten, der Fuß im Türstock!
3. Steuerrecht, der Sohn des Nachbarn und dessen Freundin kennt jemanden der einmal studiert hat.

9 typische Anfängerfehler als Freelancer TEIL 1/3

In der aktuellen zweiten Reihe gehen wir auf die zwei Themen ein:

– Kontakte, das wichtigste Gut eines Unternehmers!
– Selbstmanagement

Kontakte, das wichtigste Gut eines Unternehmers!

Was ist wichtig bzw. das Beste was man als Unternehmer besitzen kann?

Geld, ein schönes Auto, ein schönes Büro oder vielleicht unzählige Mitarbeiter?

Leider falsch!
Eine mögliche Lösung wäre natürlich Freiheit oder Zeit aber gesetzt dem Fall man besitzt dieses Gut schon ist das wichtigste und wertvollste was man als Unternehmer besitzen kann, die Kontakte.

Aber was ist der Grund warum es in die Liste der typischen Freelancer Anfängerfehler kommt?

Viele Freelancer führen keine Kontaktliste!

Aus Unternehmersicht eigentlich eine Todsünde, denn die Kontakte die man knüpft, die Personen die man kennenlernt und die Kunden die man generiert darf man nie wieder zumindest aus Datensicht verlieren.

Fast jedem dritten Freelancer passiert es aber, dass man ganz einfach darauf vergisst oder vor lauter Gründerenthusiasmus schlussendlich einfach darauf vergisst.

Vorweg, es muss nicht immer eine teure CRM Datenbank sein, es reicht für den Anfang auch eine gut sortierte Excel Liste aus.

Man sollte sich alles eintragen was man weiß, auch wenn die
Details noch so klein sind!

• Wie heißt der Hund?
• Der Kunde hat einmal beiläufig erwähnt, dass er gerne Tennis spielt.
• Die Tochter hat am Sonntag den 10 Geburtstag gefeiert .
• Geburtstage, Hobbys, Bekanntschaften, Clubs…

Je mehr Informationen, desto wertvoller sind die Kontakte, denn nur durch die Reichhaltigkeit an Informationen kann man sich oft ins Gespräch und Gedächtnis bringen.

Stellen Sie sich vor Sie treffen einen ehemaligen Kunden und fragen ihn ob er noch Tennis spielt oder ob er die Feier für den 16.Geburtstag seiner Tochter schon organisiert hat.

Sie können uns glauben, dass er das bestimmt in den nächsten Wochen nicht mehr vergessen wird. UND man zeichnet sich automatisch als Experte aus, denn man denkt bestimmt darüber nach wie man sich denn das alles merken kann.

Selbstmanagement

Als Basis auf den vorigen Anfängerfehler kommt man relativ rasch auf den Selbstmanagement Anfängerfehler bei Freelancern.

Es gibt schließlich niemanden mehr, der einem sagt wann man wo, zu erscheinen hat und was man, bis wann, zu erledigen hat.

Dieser Anfängerfehler ist so markant, da sehr viele Personen den Schritt in die Selbstständigkeit gehen möchten, aber viele oftmals selbst persönlich unorganisiert sind.

Wir sprechen hier nicht von einem aufgeräumten Schreibtisch oder einer leeren E-Mail Inbox. Sondern viel mehr um einen gut strukturierten und geplanten Arbeitsablauf.

Im Selbstmanagement geht es im viel mehr um Themen wie…

…gewisse Arbeitsabläufe zu definieren

…Aufgaben zu planen

…Termine zu organisieren

…Fristen und Abgaben einzuhalten

…Akquisitionen einzuplanen

…Monats, Quartals und Jahresziele zu stecken und diese auch zu prüfen ob Sie erreicht wurden

Ein sehr nützliches Tool welches einem hier sehr unterstützen kann ist Evernote welches wir nur jedem ans Herz legen können.

Auch in der kostenfreien Version lässt es sich wirklich angenehm und gut arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*